Angebote zu "Hartkapseln" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Essentiale Kapseln 300 mg, 250 St
175,79 € *
ggf. zzgl. Versand

- mit Phospholipiden aus Sojabohnen- Anwendungsgebiete: Essentiale Kapsel 300 mg ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen. Essentiale Kapsel 300 mg wird angewendet zur Verbesserung des subjektiven Beschwerdebildes, wie Appetitlosigkeit, Druckgefühl im rechten Oberbauch bei Leberschäden durch leberschädliche Stoffe sowie durch falsche Ernährung (toxisch-nutritiven Leberschäden) und bei chronischer Leberentzündung (Hepatitis). Anwendung: Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Kinder ab 12 Jahre (ca. 43 kg), Jugendliche und Erwachsene: Einzeldosis: 2 Hartkapseln (600 mg Phospholipide aus Sojabohnen). Tagesgesamtdosis: 3 mal täglich 2 Hartkapseln (1800 mg Phospholipide aus Sojabohnen). Nehmen Sie die Kapseln unzerkaut zu den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]). Zusammensetzung: Der Wirkstoff ist: Entölte angereicherte Phospholipide aus Sojabohnen 300 mg Die sonstigen Bestandteile sind: Ethanol 96%, Hartfett, Sojaöl (Ph.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Essentiale Kapseln 300 mg 100 Stück
77,71 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 04242533 Essentiale Kapseln 300 mg 100 Stück Anwendungsgebiete Das Arzneimittel wird angewendet zur Verbesserung des subjektiven Beschwerdebildes, wie Appetitlosigkeit, Druckgefühl im rechten Oberbauch, bei toxischnutritiven Leberschäden und bei Hepatitis. Hinweise: Diese Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (z.B. Alkohol). Bei chronischer Hepatitis ist die unterstützende Therapie mit Phospholipiden aus Sojabohnen nur gerechtfertigt, wenn eine Verbesserung des subjektiven Beschwerdebildes unter der Therapie erkennbar ist. Bei Zunahme der Beschwerden sowie bei Auftreten anderer unklarer Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden. enth: Farbstoffe Dosierung Kinder ab 12 Jahren (ca. 43 kg), Jugendliche und Erwachsene: Einzeldosis: 600 mg Phospholipide aus Sojabohnen (2 Hartkapseln) Tagesgesamtdosis: 3mal täglich 600 mg Phospholipide aus Sojabohnen (3mal täglich 2 Hartkapseln) Die Hartkapseln werden wird zu den Mahlzeiten unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. ein Glas Wasser) eingenommen. Es besteht prinzipiell keine zeitliche Begrenzung der Anwendungsdauer. Zusammensetzung 1 Hartkaps. enth.: 300 mg entölte angereicherte Phospholipide aus Sojabohnen. Sonst. Bestandteile: Sojaöl (Ph. Eur.), Hartfett, hydriertes Rizinusöl, Ethanol 96 %, Ethylvanillin, 1-(4-Methoxyphenyl)ethanon, Gelatine, alpha-Tocopherol, Natriumdodecylsulfat, Farbst.: E 171, E 172, ger. Wasser. Während der Schwangerschaft und Stillzeit den Arzt befragen. Pflichttext: Alle Formen akuter und chronischer Lebererkrankungen zur Vorbeugung vor erneutem Auftreten von Gallensteinen leberabhängige durch eine Schwangerschaft bedingte Krankheitszustände (Gestosen) Schuppenflechte Bestrahlungssyndrom. Quelle: Klosterfrau

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Essentiale Kapseln 300 mg
64,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Essentiale ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen.Das Arzneimittel wird angewendet zur Verbesserung des subjektiven Beschwerdebildes, wie Appetitlosigkeit Druckgefühl im rechten Oberbauch zur Vorbeugung vor erneutem Auftreten von Gallensteinen, leberabhängige durch eine Schwangerschaft bedingte Krankheitszustände (Gestosen) bei Leberschäden durch leberschädliche Stoffe sowie durch falsche Ernährung (toxisch-nutritiven Leberschäden) und bei chronischer Leberentzündung (Hepatitis). Dosierung:Kinder ab 12 Jahre (ca. 43 kg) / Jugendliche und Erwachsene: 3 mal täglich 2 HartkapselnNehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut zu den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]). Zusammensetzung:Wirkstoff: 300 mg Phospholipide aus Sojabohnen, entölt

Anbieter: Eurapon
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Essentiale Kapseln 300 mg
143,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Essentiale ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen.Das Arzneimittel wird angewendet zur Verbesserung des subjektiven Beschwerdebildes, wie Appetitlosigkeit Druckgefühl im rechten Oberbauch zur Vorbeugung vor erneutem Auftreten von Gallensteinen, leberabhängige durch eine Schwangerschaft bedingte Krankheitszustände (Gestosen) bei Leberschäden durch leberschädliche Stoffe sowie durch falsche Ernährung (toxisch-nutritiven Leberschäden) und bei chronischer Leberentzündung (Hepatitis). Dosierung:Kinder ab 12 Jahre (ca. 43 kg) / Jugendliche und Erwachsene: 3 mal täglich 2 HartkapselnNehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut zu den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]). Zusammensetzung:Wirkstoff: 300 mg Phospholipide aus Sojabohnen, entölt

Anbieter: Eurapon
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Silicur® für die Leber
30,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Natürlicher Schutz für die Leber Alkohol, fettes Essen und Umweltgifte setzen der Leber zu. Silicur® mit dem Wirkstoff der Mariendistelfrüchte Schützt die Leberzellen Fängt schädliche freie Radikale ab Regt die Regeneration der Leber an > Leberschäden tun nicht weh. Mögliche Symptome sind Müdigkeit, Druck im Bauch, Probleme bei der Fettverdauung oder Appetitlosigkeit. Silicur® hilft der Leber, unterstützt ihre Entgiftung und ist gut verträglich. Dosierung: 3 x täglich 1 Hartkapsel Was ist Silicur® für die Leber und wofür wird es angewendet? Silicur® für die Leber ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen. Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Wie ist Silicur® für die Leber einzunehmen? Nehmen Sie Silicur® für die Leber immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene 3-mal täglich 1 Hartkapsel. Art der Anwendung Zum Einnehmen Hartkapseln nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie bitte 1 Hartkapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]) morgens, mittags und abends vor den Mahlzeiten ein. Dauer der Anwendung Über die Dauer der Einnahme entscheidet der behandelnde Arzt. Sollten trotz der Einnahme von Silicur® für die Leber die Beschwerden fortbestehen, sollte der Arzt aufgesucht werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Silicur® für die Leber zu stark oder zu schwach ist. Kinder und Heranwachsende Silicur® für die Leber soll nicht bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren angewendet werden, da Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit fehlen. Pflichttext Silicur® für die Leber, 177,4–240,4 mg Hartkapseln: Wirkstoff: Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51002223 Stand: August 2010, Hexal AG, 83607 Holzkirchen

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Silicur® für die Leber
19,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Natürlicher Schutz für die Leber Alkohol, fettes Essen und Umweltgifte setzen der Leber zu. #Silicur® mit dem Wirkstoff der Mariendistelfrüchte Schützt die Leberzellen Fängt schädliche freie Radikale ab Regt die Regeneration der Leber an Leberschäden tun nicht weh. Mögliche Symptome sind Müdigkeit, Druck im Bauch, Probleme bei der Fettverdauung oder Appetitlosigkeit. Silicur® hilft der Leber, unterstützt ihre Entgiftung und ist gut verträglich. Dosierung: 3 x täglich 1 Hartkapsel Was ist Silicur® für die Leber und wofür wird es angewendet? Silicur® für die Leber ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen. Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Wie ist Silicur® für die Leber einzunehmen? Nehmen Sie Silicur® für die Leber immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene 3-mal täglich 1 Hartkapsel. Art der Anwendung Zum Einnehmen Hartkapseln nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie bitte 1 Hartkapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]) morgens, mittags und abends vor den Mahlzeiten ein. Dauer der Anwendung Über die Dauer der Einnahme entscheidet der behandelnde Arzt. Sollten trotz der Einnahme von Silicur® für die Leber die Beschwerden fortbestehen, sollte der Arzt aufgesucht werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Silicur® für die Leber zu stark oder zu schwach ist. Kinder und Heranwachsende Silicur® für die Leber soll nicht bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren angewendet werden, da Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit fehlen. Pflichttext Silicur® für die Leber, 177,4–240,4 mg Hartkapseln: Wirkstoff: Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51002223 Stand: August 2010, Hexal AG, 83607 Holzkirchen

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Silicur® für die Leber
47,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Natürlicher Schutz für die Leber Alkohol, fettes Essen und Umweltgifte setzen der Leber zu. Silicur® mit dem Wirkstoff der Mariendistelfrüchte Schützt die Leberzellen Fängt schädliche freie Radikale ab Regt die Regeneration der Leber an Leberschäden tun nicht weh. Mögliche Symptome sind Müdigkeit, Druck im Bauch, Probleme bei der Fettverdauung oder Appetitlosigkeit. Silicur® hilft der Leber, unterstützt ihre Entgiftung und ist gut verträglich. Dosierung: 3 x täglich 1 Hartkapsel Was ist Silicur® für die Leber und wofür wird es angewendet? Silicur® für die Leber ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen. Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Wie ist Silicur® für die Leber einzunehmen? Nehmen Sie Silicur® für die Leber immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene 3-mal täglich 1 Hartkapsel. Art der Anwendung Zum Einnehmen Hartkapseln nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie bitte 1 Hartkapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]) morgens, mittags und abends vor den Mahlzeiten ein. Dauer der Anwendung Über die Dauer der Einnahme entscheidet der behandelnde Arzt. Sollten trotz der Einnahme von Silicur® für die Leber die Beschwerden fortbestehen, sollte der Arzt aufgesucht werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Silicur® für die Leber zu stark oder zu schwach ist. Kinder und Heranwachsende Silicur® für die Leber soll nicht bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren angewendet werden, da Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit fehlen. Pflichttext Silicur® für die Leber, 177,4–240,4 mg Hartkapseln: Wirkstoff: Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51002223 Stand: August 2010, Hexal AG, 83607 Holzkirchen

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Ben-u-ron 500mg
4,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Ben-u-ron 500mg (Packungsgröße: 20 stk)Das Arzneimittel ist ein schmerzstillendes, fiebersenkendes Arzneimittel (Analgetikum und Antipyretikum).Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung von leichten bismäßig starken Schmerzen und/oder Fieber.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg ParacetamolGelatine Hilfstoff (+)Indigocarmin Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wennSie bzw. Ihr Kind überempfindlich (allergisch) gegenüber Paracetamol oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind,Sie bzw. Ihr Kind an einer schweren Beeinträchtigung der Leberfunktion leidenDosierungFalls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Sie bzw. Ihr Kind Benuron immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation ein.Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Die Dosierung richtet sich nach den Angaben in der nachfolgenden Tabelle. Paracetamol wird in Abhängigkeit von Körpergewicht und Alter dosiert, in der Regel mit 10 bis 15 mg/kg Körpergewicht als Einzeldosis, bis maximal 60 mg/kg Körpergewicht als Tagesgesamtdosis.Die angegebene Tagesgesamtdosis (24 Stunden) darf keinesfalls überschritten werden33 kg - 43 kg (Kinder 11-12 Jahre)Einzeldosis: 1 Hartkapsel (entsprechend 500 mg Paracetamol)max. Tagesdosis (24 Std.): 4 Hartkapseln (entsprechend 2000 mg Paracetamol)ab 43 kg (Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene)Einzeldosis: 1-2 Hartkapseln (entsprechend 500-1000 mg Paracetamol)max. Tagesdosis (24 Std.): 8 Hartkapseln (entsprechend 4000 mg Paracetamol)Das jeweilige Dosierungsintervall richtet sich nach der Symptomatik und der maximalen Tagesgesamtdosis.Es sollte 6 Stunden nicht unterschreiten.Bei Beschwerden, die länger als 3 Tage anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dauer der AnwendungNehmen Sie bzw. Ihr Kind das Arzneimittel ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Besondere PatientengruppenLeberfunktionsstörungen und leichte Einschränkung der NierenfunktionBei Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen sowie Gilbert-Syndrom muss die Dosis vermindert bzw. das Dosisintervall verlängert werden.Schwere NiereninsuffizienzBei schwerer Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 10 ml/min) muss ein Dosisintervall von mindestens 8 Stunden eingehalten werden.Ältere PatientenEs ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich.Kinder und Jugendliche mit geringem KörpergewichtEine Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 11 Jahren bzw. unter 33 kg Körpergewicht wird nicht empfohlen, da die Dosisstärke für diese Altersgruppe nicht geeignet ist. Es stehen jedoch für diese Altersgruppe geeignete Dosisstärken bzw. Darreichungsformen zur Verfügung.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie solltenUm das Risiko einer Überdosierung zu verhindern, sollte sichergestellt werden, dass andere Arzneimittel, die gleichzeitig angewendet werden, kein Paracetamol enthalten.Die Gesamtdosis an Paracetamol darf für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bzw. ab 43 kg Körpergewicht 4.000 mg Paracetamol (entsprechend 8 Hartkapseln) täglich und für Kinder 60 mg/kg Körpergewicht am Tag nicht übersteigen.Bei einer Überdosierung treten im Allgemeinen innerhalb von 24 Stunden Beschwerden auf, die Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Blässe und Bauchschmerzen umfassen. Wenn eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen wurde als empfohlen, rufen Sie bitte den nächsten erreichbaren Arzt zu Hilfe! Wenn Sie die Einnahme von des Arzneimittels vergessen habenNehmen Sie bzw. Ihr Kind nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie bzw. Ihr Kind die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeDie Hartkapseln werden unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit eingenommen (vorzugsweise mit einem Glas Trinkwasser [200 ml]).Die Einnahme nach den Mahlzeiten kann zu einem verzögerten Wirkungseintritt führen.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht ist bei der Einnahme des Arzneimittels erforderlichwenn Sie bzw. Ihr Kind chronisch alkoholkrank sind,wenn Sie bzw. Ihr Kind an einer Beeinträchtigung der Leberfunktion leiden (Leberentzündung, Gilbert-Syndrom),bei vorgeschädigter Niere.Nehmen Sie bzw. Ihr Kind in diesen Fällen das Arzneimittel erst nach vorheriger Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.Wenn sich die Symptome verschlimmern oder nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, oder bei hohem Fieber müssen Sie bzw. Ihr Kind einen Arzt aufsuchen.Um das Risiko einer Überdosierung zu verhindern, sollte sichergestellt werden, dass andere Arzneimittel die gleichzeitig angewendet werden, kein Paracetamol enthalten.Bei längerem hochdosierten, nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen.Ganz allgemein kann die gewohnheitsmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens (Analgetika-Nephropathie) führen.Bei abruptem Absetzen nach längerem hochdosierten, nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen sowie Müdigkeit, Muskelschmerzen, Nervosität und vegetative Symptome auftreten. Die Absetzsymptomatik klingt innerhalb weniger Tage ab. Bis dahin soll die Wiedereinnahme von Schmerzmitteln unterbleiben und die erneute Einnahme nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen.Das Arzneimittel nicht ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat längere Zeit oder in höheren Dosen anwenden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Arzneimittel hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen. Trotzdem ist nach Einnahme eines Schmerzmittels immer Vorsicht geboten.SchwangerschaftSchwangerschaft und StillzeitFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftDas Arzneimittel sollte nur nach strenger Abwägung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses während der Schwangerschaft eingenommen werden.Sie sollten das Arzneimittel während der Schwangerschaft nicht über längere Zeit, in hohen Dosen oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln einnehmen, da die Sicherheit der Anwendung für diese Fälle nicht belegt ist.StillzeitParacetamol geht in die Muttermilch über. Da nachteilige Folgen für den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, wird eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich sein.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!Ben-u-ron 500mg (Packungsgröße: 20 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe